“Paul Voß fällt vier Wochen aus”, Der im Finale von Gent-Wevelgem schwer gestürzte Paul Voß (NetApp-Endura) wird vier Wochen ausfallen. „Ich werde ab dem 15. April wieder auf der Straße trainieren können und am 1. Mai wird Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt mein erstes Rennen nach dem Unfall sein“, kündigte der 28-Jährige gegenüber radsport-news.com an…

weiterlesen

1 Comment, Written on April 4th, 2014 , Allgemein

Voß: „Die Tour wäre mein absolutes Karriere-Highlight“

In seiner Zeit beim damaligen Milram-Team hat Paul Voß den Sprung in das Aufgebot für die Tour de France nicht geschafft. Doch nun bietet sich dem im spanischen Girona lebenden Rostocker die große Chance auf sein Debüt beim größten Radrennen der Welt. Voß’ NetApp-Endura-Team erhielt nämlich wie drei weitere Zweitdivisionäre auch eine Wildcard zur 101. Frankreich-Rundfahrt…

weiterlesen

Leave A Comment, Written on Januar 30th, 2014 , Allgemein

03.12.2013 | (rsn) – Auch wenn ein Sieg ausblieb, so ist Paul Voß nach zwei Continental-Jahren bei seinem neuen Team NetApp-Endura die Rückkehr zu den großen Rennen geglückt. Weiter lesen…

Leave A Comment, Written on Dezember 19th, 2013 , Allgemein

Trotz einer überzeugenden Vorstellung bei der Vuelta a Espana reichte es für Paul Voß nicht für einen Platz im deutschen WM-Aufgebot….

Link

Leave A Comment, Written on September 21st, 2013 , Allgemein

Das Jahr geht in wenigen Tagen zu Ende und daher wollte ich euch mal Berichten, was in letzter Zeit so alles passiert ist.
Nach meinem letzten Rennen Paris-Bourges -welches ich noch auf dem 5.Platz beenden konnte- hatte ich ein dreieinhalb Wöchige Pause. In der Zeit wurde dann auch bekannt gegeben, dass ich im nächsten Jahr für das Team NetApp-Endura fahren werde.
Ende Oktober bin ich dann nach Edinburgh/Schottland zu Endura geflogen um das Anpassen der neuen Bekleidung vorzunehmen. Wir hatten dann auch gleich im neuen Glasgow Sir Chris Hoy Velodrom die Präsentation des neuen Trikots.
Am Abend ging es dann für mich noch auf das Dinner der Braveheart Fundation von unserem Teammanager Brian Smith. Es war ein unvergesslicher Abend und ich hatte eine Menge Spaß!

Nach dem Treffen in Schottland habe ich dann auch mit dem Training wieder angefangen. Ich konnte bis jetzt auch wirklich gut trainieren, bis auf, dass ich für fünf Tage aussetzen musste, weil ich Knieprobleme bekam, bin ich sehr zufrieden wie es bis jetzt lief!

Wir hatten dann jetzt auch gerade unser erstes Teamtrainingslager in Mojacar. Es war schön mal alle Kennenzulernen. Die Stimmung war auch Super im Team. Ich hatte dann auch mein Meeting mit der sportlichen Leitung. Und ich muss sagen, ich bin positiv überrascht. Ich konnte mir mein Rennprogramm selber zusammenstellen, auch wenn alle Rennen noch nicht fix sind, da wir auf Wildcards hoffen müssen. Aber die Teamleitung setzt großes Vertrauen in mich und ich werde die Möglichkeit haben bei Rennen die mir liegen, als Kapitän zufahren! Dieses Vertrauen gibt mir noch mal einen extra Motivationsboost!

Über Weihnachten bin ich dann zu meiner Familie nach Potsdam geflogen. Es waren ein paar schöne Tage. Jetzt bin ich gerade auf dem Weg nach Österreich zum Skifahren mit Freunden. Das heißt noch mal ein bisschen ausspannen…

Ich wünsche Euch allen einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Bis bald.=

1 Comment, Written on Dezember 27th, 2012 , Allgemein

Ich werde 2013 für das Team Netapp-Endura fahren. Ich habe einen Einjahres-Vertrag unterschrieben. Ich freue mich riesig wieder die Chance zu haben die großen Rennen zufahren! Ich glaube fest, dass wir ein sehr starkes Team haben werden!=

Leave A Comment, Written on September 20th, 2012 , Allgemein

Die letzten beiden Tage der Tour of Britain waren einfach gigantisch! Wir hatten das Ziel diese Rundfahrt mit JTL zu gewinnen und das hat auch geklappt. Jeder hat seinen Teil dazu beigetragen. Die Stimmung in Großbritannien ist momentan einzigartig. Es waren unglaublich viele Menschen am Straßenrand. Auf der siebten Etappe bin ich größtenteils mit Gänsehaut rumgefahren. Wir sind durch JTL’s Heimat gefahren und Er und Endura Racing haben einen unglaublichen Support erhalten.
Es war einfach eine schöne Woche!

Leave A Comment, Written on September 19th, 2012 , Allgemein

Die fünfte Etappe sollte die erste richtig schwere Etappe sein. Dies war sie dann auch. Wie hatten den Plan das Rennen schwer zu machen, das es zum Sprint einer kleineren Gruppe kommt, welches Russ sehr entgegenkommt. Leider ist er während der Etappe gestürzt! Nicht desto trotz haben wir versucht das Feld zu selektieren. Dies gelang auch. Jon und ich waren dann in der entscheidenden Gruppe dabei. Von da an hieß es für mich Vollgas. Jon wollte das ich die Gruppe kontrollierte. Was mir auch gelang, aber es gibt leichtere Aufgaben! Am Ende kam Jon ohne Zeitverlust zu den Favoriten ins Ziel und wir konnten sogar die Anwärter auf den Gesamtsieg reduzieren!

Die sechste Etappe sollte der Tag sein an dem JTL das Trikot holen soll! Dementsprechend sind wir auch an die Sache rangegangen. Wir fingen früh an mit der Nachfürarbeit. Der Plan war Jon Vollgas in den zweitletzten steilen Anstieg reinzufahren. Ich sollte möglichst mit den Favoriten über den Berg fahren, damit ich für Jon fahren könnte, wenn die Gruppe ihn zurück holt. Leider ist im Rennen Zak Dempster schwer gestürzt, so das ich schon früher als geplant arbeiten musste!
Die Gruppe der Favoriten holte JTL nicht mehr ein. Nur König von Netapp konnte ihm folgen. Dieser gewann schließlich auch die Etappe. JTL holte aber das Führungstrikot! Der Plan ist also aufgegangen! Ich bin als sechster ins Ziel gekommen. Meine Beine sind im Moment richtig gut und ich hoffe, dass dies auch so bleibt bis Ende der Rundfahrt! Es folgen jetzt noch zwei sehr schwere Tage und da kann ich gute Beine gebrauchen!

Bis morgen

Leave A Comment, Written on September 14th, 2012 , Allgemein

4.Etappe

Kalt, sehr nass und sehr windig! Das war die Etappe heute. Es lief ab wie jeden Tag. Eine Gruppe ging am Anfang und Green Edge kontrollierte das Rennen. 60km vor dem Ziel fingen wir an mit zu arbeiten. Rund 30km vor dem Ziel ist Sky dann auf die Windkante gegangen. Ich konnte leider nicht mehr mithalten, nachdem ich zweimal unseren GW Mann Tiernan-Lock nach vorne fahren musste. Ich bin dann in der zweiten Gruppe angekommen.
Wir sind heute teilweise durch extrem große Pfützen gefahren. Ich will gar nicht wissen, wieviel Kuhmist ich heute unfreiwillig getrunken habe!

Morgen starten dann auch endlich das Rennen um die GW. Es geht den ganzen Tag nur hoch und runter.

Bis morgen

Leave A Comment, Written on September 12th, 2012 , Allgemein

3.Etappe

Die heutige Etappe startete auf heimischen Boden für unser Team. In Schottland. Dementsprechend wollten wir unbedingt in der Gruppe dabei sein. Dies hat aber leider nicht geklappt. Das Wetter war wie erwartet -um es mal höflich zu sagen- bescheiden. Wenn es in Schottland gerade mal nicht regnet ist es wunderschön hier, aber wenn es regnet ist es furchtbar. Es war teilweise wirklich sehr Kalt.
United Healthcare -das Team des Leaders- kontrollierte das Rennen bis ins Finale, bevor Sky begann den Sprint für Cav vorzubereiten. Der dann auch Gewann! Wir haben wieder alles versucht um Russ in die richtige Position zu bringen. Heute war es aber ein sehr schnelles Finale und das ist nicht gerade das was er mag.

Meine Beine werden immer besser, aber heute doch noch mein Knie gemerkt. Ich hoffe, dass wird die nächsten Tage besser!

Bis morgen

Leave A Comment, Written on September 11th, 2012 , Allgemein
Paul Voss

News